PRESS

MENSCHEN TANZEN (Tanz)

„Europa, Afrika, Asien, die arabische Welt - „Menschen tanzen“ führt die Zuschauer um dem Globus und zeigt, dass Vielfalt keine Bedrohung, sondern eine Bereicherung ist.“ Der ganze Artikel auch auf der Stuttgarter Zeitung online.

(Anette Clauß, Stuttgarter Zeitung, „Eine Kirche als Forschungslabor“, Mai 2017)

MENSCHEN TANZEN (Tanz)

„Geflüchtete und Einheimische aus zwölf verschiedenen Nationen wirken als Musiker oder Tänzer an diesem Abend mit. Durch das abwechslungsreiche und außergewöhnliche Programm bleibt die Spannung konstant erhalten. Der nicht enden wollende, donnernde Applaus, den die talentierte Gruppe am Ende empfängt, ist wohlverdient und erfüllt die Mitwirkenden sichtlich mit Stolz. Die Veranstaltung ist ein voller Erfolg für Choreograf Grégory Darcy. Er hat seine Visionen erfolgreich in die Realität umgesetzt.“

(Teresa Sommer, Waiblingen Kreiszeitung, „Viele Kulturen, eine Bühne“, Mai 2017)

TANZ MIT DER SCHÖNHEIT (Tanz)

„In seinem neuen Projekt „Tanz mit der Schönheit“ hat der französische Choreograf und Filmemacher Grégory Darcy Menschen mit und ohne Behinderung ein Podium in der ebenso elementaren wie unmittelbaren Sprache des Tanzes geboten. Die Veranstaltung war restlos ausverkauft, und zum Abschluss dankte das Publikum den Mitwirkenden mit Ovationen und Fußgetrappel.“
++++++++++++++++++++
„eine Manifestation unmittelbaren eigenen Ausdrucks, die mitten ins Herz geht.“

(Petra Weber-Obrock, Eßlinger Zeitung, April 2017)

TANZ MIT DER SCHÖNHEIT (Tanz)

„Darcys Projekt richtet sich an Teilnehmer, die sonst schwer den Zugang zu Tanz finden. Ihm geht es um mehr. Er will kein klassisches Inklusionsprojekt bei dem die Tänzer mit Behinderung nur auf der Bühne stehen. Er hat hohe Ansprüche: an seine Tänzer, ihre Performance, die Symbolkraft seiner Choreografie.“

Der ganze Multimedia-Reportage (mit Videos) auch auf Stuttgarter Zeitung Online.

(Isabel Stettin, Stuttgarter Zeitung, März 2017)

TANZ MIT DER SCHÖNHEIT (Tanz)

Tanz mit der Schönheit

SWR Radio, Reportage with interviews

 

 

 

 

 

GREGORY DARCY PORTRAIT

„Der Schönheit alleine macht für Darcy noch keine Kunst. Ihm geht immer darum, eine neue Perspektive zu zeigen, neue Gedanken zu geben. Seine Antennen für die Menschen und die Umwelt sind die wichtigste Quelle seiner Kreativität. Oft geht er in die Natur, an bestimmten Ort, an dem er eine Art metaphysischer Energie spürt, eine kreative Quelle.“

(Karin Ait Atmane, Magazin Begegnung der Kulturen, März 2017)

MENSCHEN (Film)

„Der Film zeigt: die Flüchtlinge gibt es nicht, sondern Menschen mit verborgenen Potenzialen.“
Der ganze Artikel auch auf der Süddeutsche Zeitung online.

(Süddeutsche Zeitung, Oktober 2016)